Das haben wir geschafft:

Fledermauskästen wurden durch Spenden möglich

 

Bei perfektem Wetter trafen sich am Samstag (21.09.2019) Familie Kinder (Runder-Tisch-Tiergarten), Rolf Nordbruch, Heike Tiedke, Ulrike Klaus (NABU Delmenhorst) und Familie Gerdes, um 4 Fledermauskästen im Tiergarten aufzuhängen. Möglich wurde dies durch eine großzügige Spende von Edith Bode und Marianne und Gerd Gerdes. Sie hatten auf ihren runden Geburtstagen in diesem Jahr auf Geschenke und Blumen verzichtet. Stattdessen wurden selbstgestaltete Spendendosen zugunsten des Runden-Tisch-Tiergarten aufgestellt.

Die drei lieben den Tiergarten und treffen sich regelmäßig 1x die Woche mit anderen, um sich fit zu halten, ähnlich der Heigl-Gruppe, die sich montags auch immer im Tiergarten trifft.
„Bei jeder Radtour Richtung Ganderkesee wird ein Abstecher durch den Tiergarten gemacht“, erzählte Gerd Gerdes, der auch im eigenen Garten bereits Fledermaus-kästen hängen hat.
Von einem Teil dieser Spende hat Familie Kinder nun 4 verschiedene Ausführungen von Fledermauskästen besorgt, um möglichst viele Arten von Fledermäusen anzusprechen. 5 Arten sind im Moment im Tiergarten vertreten, wie der Kleine Abendsegler und Große Abendsegler, das Braune Langohr, die Rauhautfledermaus und die Breitflügelfledermaus. Dies berichtete im Vorfeld Dipl. Biologe und Fledermausexperte Uwe Handke (NABU), der Familie Kinder in dieser Sache mit Rat zur Seite steht.
Bevor die Kästen rund um den See montiert wurden, erklärte Andreas Kinder den Spendern und Unterstützern die genaue Bauart und Vorzüge der einzelnen Kästen. Die Kästen sollen die Fledermäuse bei der Quartiersuche unterstützen, weil es immer weniger alte hohle Bäume im Tiergarten gibt, da viele bereits im Vorfeld schon aus Sicherheitsaspekten gefällt werden, damit sie die Spaziergänger nicht in Gefahr bringen.
Bei vielen Leuten rufen die Fledermäuse immer noch ein wenig Unbehagen hervor. Vielleicht durch die alten Dracula-Filme, vielleicht auch, weil sie alles anders machen als der Mensch. Sie fliegen mit den Armen und Händen, sehen mit den Ohren, hängen Kopfüber herum und gehen auf Nahrungssuche, wenn wir schlafen. Dabei sind sie doch so nützlich. Je nach Art der Fledermaus vertilgen sie unter anderen in einer Nacht 1000-4000 Mücken. Somit sorgen sie für unseren ruhigen Schlaf. ;-)
Nun warten alle gespannt, ob die Kästen auch besiedelt werden. Das kann mehrere Jahre dauern, berichtete Uwe Handke bei einer Vorbesprechung.  
Als kleine Erinnerung erhielten alle Akteure selbstbemalte Steine mit Fledermausmotiven, womit sich Familie Kinder vom Runden Tisch bei allen gut gelaunten Unterstützern bedankte.
„Alle haben gute Laune mitgebracht und jeder packt mit an. Der eine trägt die Leiter, die anderen die Kästen, ein weiterer das Werkzeug. So macht Naturschutz Spaß“, freute sich Andreas Kinder über die kleine, tolle Truppe.

 

Welse-Bank

Unser Mitstreiter Andreas Kinder hatte eine Idee: Eine Bank, an einem lauschigen Plätzchen entlang der Welse, wo man die Ruhe genießen kann und das Plätschern des Flusses hören und sehen kann. 2019 ist es Wirklichkeit geworden. Der "Bautrupp" des Runden-Tisches, wo auch Andreas dazu gehört, hat aus einem gesponserten Ständerwerk und den bereits 2016 gefertigten Brettern eine neue Oase im Tiergarten erschaffen. Möge die Bank lange halten und viele Menschen dort erfreuen. 

Aufräumen März 2019

Auch dieses Jahr hieß es im März wieder "Delmenhorst putzt sich heraus". Die Ehrenamtlichen vom "Runder-Tisch-Tiergarten" und die Nachbarn des Tiergartens haben wieder fleißig mitgeholfen. Dieses Jahr wurden wir tatkräftig von den Mitgliedern des Hospizdienstes Delmenhorst e.V. unterstützt. Vielen Dank dafür. 
Auf dem Foto sind auch einige der "Reisemobilfreunde Delmenhorst un umto" und Mitglieder des Kleingartenvereins Deichhorst zu sehen. Sie haben an anderen Stellen in Delmenhorst aufgeräumt. Nach getaner Arbeit haben wir uns dann gemeinsam mit der leckere Erbsensuppe gestärkt, die wieder vom Deutschen Roten Kreuz  im Vereinsheim des Delmenhorster Schützenverein von 1847 e. V. ausgegeben wurde.


Aktion "Wohnungsbau im Tiergarten"

Schon seit Jahren waren der Familie Kinder die alten, meist verrotteten Nistkästen im Tiergarten ein Dorn im Auge.
Bei einem der Treffen vom Runden Tisch legten sie Fotografien der alten Kästen vor und Familie Klaus war gleich interessiert.
Die beiden Familien sind dann im September 2018 angefangen, Nisthilfen für verschiedene Vogelarten aufzuhängen.
Vorher musste natürlich erst einmal eine Genehmigung vom Besitzer des Tiergartens (Niedersächsichen Landesforsten) eingeholt werden. Nachdem ein Sponsor gefunden wurde, holten sie sich fachmännische Unterstützung vom Vogelexperten Rolf Nordbruch (NABU), der auch sofort Feuer und Flamme war. Der NABU unterhält ja schon über 500 Kästen im gesamten Stadtgebiet von Delmenhorst, nur der Tiergarten wurde bis jetzt noch nicht erschlossen.
Die Nistkästen wurden nummeriert und in den Bestand vom NABU mit aufgenommen. So wird eine jährliche Reinigung und Kontrolle gewährleistet, bei der die beiden Familien natürlich mithelfen. 2020 werden sie dann berichten, welche Vogelarten die neuen Wohnungen angenommen haben.

Über die beiden Kauzkästen freute sich Andreas Kinder natürlich besonders. Auch wenn die mit einem Leergewicht von knapp 10 Kilo, nicht ganz leicht an den Baum zu bringen waren. Sie hängen nun im "Hexenwald" (Tannenschonung).

Aktion "Wohnungsbau im Tiergarten" Teil 2

Im Januar 2019 ging es mit dem Wohnungsbau weiter. Dank einer 900€ Spende von BINGO-Lotto, konnten weitere 41 Nistkästen aufgehängt werden. Zusammen mit Akteuren vom NABU wurden die Nisthilfen in weiteren Bereichen des Tiergartens verteilt. Es wurde immer schön darauf geachtet, dass die einzelnen Vogelarten ihre Reviere bilden können. Auch wurde darauf geachtet, dass den Vögeln morgens die Sonne auf dem Frühstückstisch scheint. Denn so haben sie es am liebsten und es gewährleistet, dass die Nisthilfen auch angenommen werden.
Dank ovalem Einflugsloch und integriertem Rückzugswinkel, können in manchen Kästen auch Fledermäuse einziehen.  
Für folgende Vogelarten hängen nun Kästen im Tiergarten:
Kohl-, Blau-, Sumpf-, Tannen- und Haubenmeise, Gartenrotschwanz, Kleiber, Halsband- und Trauerschnäpper, Wendehals, Feld- und Haussperling, Star, Hohltaube, Rauhfuß-, Sperlingskauz, Dohle und Wiedehopf.
Unterschlupfmöglichkeiten für Eichhörnchen, Fledermäuse und Spechte (diese nisten ja lieber in selbstgezimmerten Wohnungen im Totholz).


Aktion "Wohnungs"rück"bau im Tiergarten"

Anfang Februar machten sich die Familien Kinder und Klaus dann noch einmal auf in den Tiergarten, um mit längerer Leiter die alten Nisthilfen zu entfernen. Der eine oder andere Kasten musste allerdings am Baum bleiben, weil es nicht möglich war, diesen ohne sich selbst in Gefahr zu bringen, abzuhängen.
Ein paar Kästen, die noch gut in Schuss waren, werden nun gesäubert und bekommen einen neuen Anstrich. Mit Nummern versehen, werden sie demnächst wieder im Tiergarten angebracht. So werden auch diese Kästen bei den jährlichen Reinigungsaktionen berücksichtigt.

Wie man sieht, kann man im Tiergarten Spaß haben. :-)



Aktion "Neue Bänke braucht der Wald!"

Ein Schwerpunktthema in 2016/2017 war die Überarbeitung der Ruhebänke, welche jetzt abgeschlossen ist.

Der Zustand und Standort aller Bänke wurde aufgenommen. Bretter wurden gestrichen und für die Reparatur schadhafter Bänke eingesetzt. Einige Standorte wurden aufgelöst. Mit den dadurch frei gewordenen Unterbaurahmen wurden entlang der Bahnlinie zwei neue Standorte begründet. Diese wurden so ausgewählt, dass die Bahnwegstrecke in etwa gedrittelt wird. Außerdem haben wir die Stellplätze und Blickrichtungen so gewählt, dass sich dem Betrachter schöne Blickachsen erschließen.

Probieren Sie es aus.



Vorbereitung der Bretter


Das Aufbauteam im Einsatz


Bitte Platz nehmen!


Ihr gefällt`s


Hier ist es auch schön



Müllsammeln am 25.03.2017

Wie schon in den Vorjahren haben ca. 30 Personen vom Kleinkind bis zum Senior an der Aktion "Delmenhorst putzt sich raus" teilgenommen und den Tiergarten entrümpelt. Nicht zuletzt wegen des guten Wetters hatten alle Beteiligten viel Spaß an der Arbeit. Die Gruppe besteht aus Mitgliedern vom Runder-Tisch-Tiergarten sowie der Nachbarschaft der Tiergarten- und Kantstraße und deren Freunde. Die Rahmenorganisation stellt die Stadt Delmenhorst in Person von Frau Grenzdörfer: Sammelmaterial, Entsorgung, Mittagessen vom DRK in der Schützenhalle und vieles mehr. Das hat alles wieder sehr gut geklappt! 

Die alten Hasen zogen gleich mit Schubkarren in den Wald, die "Seegruppe"  hatte auch einiges an Spezialwerkzeug für die Wasserbergung mitgebracht. 

Der Abschluss war das gemeinsame Mittagessen im Schützenverein bei Herrn Majunke.

Bilder der Aufräumaktion: siehe unten



Ein paar der Helfer haben sich dieses Jahr speziell um den See gekümmert. 
Hier wurde Müll, wie hineingeworfene 
Flaschen etc. sowie auch hineingeworfenes Totholz entfernt, damit dieses den See nicht weiter belastet. 

 


Was man alles so findet. Glücklicherweise hing hier nichts und niemand dran. ;-) 


Flaschen - immer wieder ein großes Thema im Tiergarten!

Der Erlös der hier gezeigten Pfandflaschen brachte eine Summe von 2,79€ für die Gruppenkasse. Unser Dank gilt den zahlreichen Spendern. Wir nehmen ihre Spende auch gerne persönlich und in bar entgegen! ;-)


Es kam wieder jede Menge Müll zusammen.Im Tiergarten selbst war es deutlich weniger, als in den Jahren davor, was auch vielleicht an der Zwischenreinigung vom September 2016 liegen mag. An der Oldenburger Landstraße wurde wieder viel von den fleißigen Helfern gefunden. 


Mit dabei auch wieder unsere beliebten Zeitungen. Diese haben wir aber lieber sonntags auf dem Frühstückstisch und nicht im Wald!



24.09.2016 Zwischenreinigung

Am 24. September 2016 wurde eine weitere "Zwischenreinigung" vom Runder-Tisch-Tiergarten durchgeführt. Ca. 20 Personen trafen sich bei bestem Wetter und sorgten wieder für eine einladende Sauberkeit. Zum Ausklang wurde für alle Helfer der Grill angefeuert. Unser herzlicher Dank gilt auch dem Schützenverein von 1847. Bei unseren Aktionen steht uns die Tür des Vereinsheimes immer offen.




15.06.2016 Ausbesserung

Endlich ist es soweit: Nachdem das trockene Frühjahr die Wege abgetrocknet hat, konnten die Instandhaltungsarbeiten beginnen. Die Mitarbeiter der Bauabteilung der Stadt Delmenhorst, Martin Wolf und Karsten Schnare (Mitte und rechts), führten die Arbeiten sachkundig und umsichtig aus. Es wurde, wo nötig, der nicht tragfähige Untergrund abgetragen und grober Natursteinsplit eingebaut. Anschließend wurde eine Nutzschicht aus feinem Split aufgebracht. Alles wurde verdichtet, so daß nun gut zu begehende und langlebige Wegstrecken entstanden sind.


Bei der Auswahl der Baumaschinen wurde Wert auf möglichst kleine Aggregate gelegt, um das sensible Umfeld nicht zu schädigen.

Mitglieder des Runder-Tisch-Tiergarten (links Ingelore Römermann, rechts Andreas Kinder) besuchten die Wegebauer. Am 17.06.2016 wurden die Arbeiten abgeschlossen. Insgesamt wurden 70t Natursteinsplit an 13 Aus-besserungsstellen verbaut. 

Auch nach Abschluß der Wege-bauarbeiten ist der Tiergarten ein Wald mit Waldwegen. Die Besucher muss sich für einen Besuch auf das Wetter einstellen. Das Ziel der Arbeiten war es, unpassierbare Wegstrecken zu beseitigen.


Die Mitglieder des Runder-Tisch-Tiergarten bedanken sich bei allen Beteiligten:

  • Landesforsten Niedersachsen, Eigentümer
  • Delmenhorster Wirtschaftsförderungsgeselschaft dwfg, zuständig für den Wegeunterhalt im Tiergarten
  • Bauabteilung der Stadt Delmenhorst, Umsetzung der Maßnahme

 



Ortstermin Wegeunterhalt und Bänke 17.03.2016

Am 17.03.2016 trafen wir uns mit Herrn Kathe (1.v.r.) und Herrn Komotzki (3.v.r.) von der dwfg zum Ortstermin, um den Zustand der Wege festzustellen. Der Runder-Tisch-Tiergarten übergab eine detaillierte Liste mit Wegstellen, die auf Grund der Nässe in diesem Herbst-Winter unpassierbar waren.

Bei dieser Gelegenheit kam auch der Zustand einiger Bänke, welche wegen fehlender Bretter zur Zeit nicht benutzbar sind, zur Sprache. Für beide Verbesserungspunkte wurden Lösungsmaßnahmen besprochen.




Müllsammeln am 12.03.2016

Bei unserer Aufräumaktion für "Delmenhorst putzt sich heraus" ist wieder jede Menge Sperrmüll und Unrat zusammengekommen.
Bei schönstem sonnigen Wetter sind Mitglieder des Runder-Tisch-Tiergarten sowie Tiergartenanwohner in den Wald gezogen, um den hier angehäuften Müll zu bergen. Der jüngste Teilnehmer war 1 Jahr alt. Insgesamt waren 30 Personen für den Tiergarten im Einsatz. Pünktlich um 12:30 ging es zum gemeinsamen Mittagessen in die Schützenhalle. Hier wurden auch die Wohnmobilfreunde und die Kinderfeuerwehr bewirtet. Das Deutsche Rote Kreuz lieferte wieder die schmackhafte Erbsensuppe.



Sogar ein Rasenmäher wurde im Tiergarten entsorgt. 

Der Rasenmäher war mit einem Adressaufkleber, den er bei einem Werkstattaufenthalt erhalten hatte, versehen. 

Einer der Müllsammler ging der Adresse nach und es stellte sich heraus, dass der Rasenmäher dem Eigentümer aus seiner Gartenlaube entwendet wurde. Hocherfreut konnte er sein Eigentum vom ADG-Gelände abholen. Er bedankte sich bei dem Finder mit einem Blumenstrauß.